Neuland Neumünster

Description

Für eine im Januar 2020 geplante Ausstellung im Museum „Tuch und Technik“ ging im März an gleicher Stelle ein erster Workshop über die Bühne.
Das besondere an der Ausstellung namens „Neuland Neumünster. Migrationsbewegungen einer Stadt“ ist, dass Neumünsteraner ihre persönlichen Geschichten einbringen und das Konzept erarbeiten. Gezeigt werden soll, dass Flucht und Migration keine Ausnahmesituationen sind. Im Workshop erarbeitete man Stichworte zu persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Einwanderung und definierte den Begriff Migration. Schnell wurde klar: Relevante Erlebnisse konnte jeder beisteuern.
Das Projekt „Neuland Neumünster“ will Verständnis aufbauen. Ziel ist es, aus der Geschichte Erkenntnisse für die aktuelle Situation zu erlangen. Die Ausstellung wird unter anderem persönliche Exponata wie Fotos zur Veranschaulichung zeigen. Beteiligt an dem Projekt sind das Forum der Vielfalt, der Ortsverein des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes und das Textilmuseum.
Gesucht werden noch Zeitzeugen, die persönliche Geschichten zum Thema Migration beitragen können.Egal ob Gastarbeiter, Spätaussiedler, Vertriebene aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten oder Menschen, die seit den aktuellen Ereignissen nach Neumünster gekommen sind.
Ab August können dann Bürger Objekte, Dokumente und Fotos dem Musuem als Leihgabe zur Verfügung stellen.
Ein zweiter Workshop findet im Mai statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.